Hohe Schrecke  
StartseiteFörderungProjektübersicht

Biodiversität der Schweriner Seen

Projektzeitraum: 25.04.2017 bis 31.01.2019
Gesamtsumme des Projekts: 111.634 Euro
Eigenanteil: 21.880 Euro
David-Förderung: 7.500 Euro

Die Schweriner Seen sind als Naturerfahrungsräume, Erholungsräume, Sportgebiete und für den Stadtklimaschutz für die Bewohner der Stadt und der umliegenden Gemeinden sowie touristische Unternehmungen von zentraler Bedeutung. Untersuchungen zeigen, dass gewässerbezogene Aktivitäten zur Naherholung sehr häufig bis fast täglich unternommen werden. Die Naturlandschaft der Schweriner Seen ist für die Bürger der Stadt von zentraler Bedeutung. Viele Freizeitaktivitäten auf und an den Seen (z.B. Baden, Angeln, Segeln, Regatta, Drachenboot-Rennen, Wasser-Ski, Motorboote, Jet-Ski, Fünf-Seen-Lauf) betreffen zunehmend die Bewohner und Touristen. Aus den verschiedenen Aktivitäten folgen jedoch auch Konflikte mit dem Naturschutz. Zugleich sind die Naturschätze in und an den Schweriner Seen, wie z.B. die überregional bedeutsamen Brutvorkommen von Eisvogel, Haubentaucher, Reiherente, Rohrdommel, Tafelente, nur einem geringen Teil der Bevölkerung Schwerins bekannt. Der BUND Schwerin möchte Bürger einladen, mehr über die Natur der Seen kennenzulernen.

Kontakt

BUND Gruppe Schwerin im BUND M-V e.V.
Wismarsche Straße 152
19053 Schwerin