Hohe Schrecke  © Thomas Stephan
StartseiteSpenden & StiftenZustiftung & Vermächtnis

Zustiftung & Vermächtnis

Einige der Buchen wuchsen in dem von der Stiftung betreuten Naturschutzgebiet Hohe Schrecke in Nordthüringen schon, als Goethe in das nahe Weimar kam. Die urigen Bäume sind damit ein Sinnbild für Langlebigkeit und Beständigkeit. Wenn Sie Entwicklungen zum Schutz der Natur und des Klimas langfristig beeinflussen wollen – dann ist hierfür eine (Zu)Stiftung der beste Weg. Weil die Stiftungsmittel als feststehendes Grundkapital angelegt sind und der Stiftungszweck nur aus den Kapitalerträgen (Zinsen) realisiert wird, kann eine Stiftung dauerhaft und unabhängig wirken. 

Die Unantastbarkeit des Stiftungskapitals und der Stifterwille stehen unter einem besonderen Schutz der Rechtsordnung. Die staatlichen Stiftungsaufsichtsbehörden wachen darüber, dass das Stiftungskapital in seinem Wert erhalten bleibt und der Stifterwille über Generationen hinweg realisiert wird. Eine Änderung der Stiftungssatzung ist beispielsweise so gut wie ausgeschlossen. Nur wenn sich der ursprüngliche Stiftungszweck nachweislich nicht mehr verwirklichen lässt, wird die Stiftungsaufsicht einer Satzungsänderung zustimmen.

Die Naturstiftung David ist satzungsgemäß verpflichtet, das Stiftungskapital sicher und rentierlich sowie nach ökologisch-nachhaltigen Gesichtspunkten anzulegen. Über den Kapitalerhalt wacht die Stiftungsaufsichtsbehörde. In enger Abstimmungen mit unserer Hausbank (Erfurter Bank) gibt es eine strenge Kontrolle unserer Kapitalanlage. Außerdem testiert ein Wirtschaftsprüfer jährlich unsere Bilanz.

In der gegenwärtigen Niedrigzinsphase ist es schwierig, das Kapital nicht nur sicher sondern auch  rentierlich anzulegen. Da bei der Sicherheit der Kapitalanlage keine Kompromisse möglich sind, muss auch die Naturstiftung David aktuell mit niedrigen Kapitalerträgen leben. Wir gehen jedoch davon aus, dass die Zinsen perspektivisch wieder steigen und damit Ihre Zustiftung damit eine immer größer werdende (finanzielle) Wirkung entfaltet.

Eine einmal gegründete Stiftung ist auf Ewigkeit angelegt. Der Stifter kann sein Kapital weder zurückfordern noch den Inhalt einer Stiftung anders ausrichten. Das gilt grundsätzlich auch für Zustiftungen. Wenn Sie sich noch unsicher sind, kann ein Stifterdarlehn eine Alternative sein. Sie geben der Naturstiftung David für einen festgelegten Zeitraum ein zinsloses Darlehen. Statt einer Rückzahlung können Sie das Darlehen (wenn Sie von unserer Arbeit überzeugt sind) dann auch in eine Zustiftung umwandeln.

Langfristiges Engagement oder gar ein Vermächtnis soll oft auch mit dem eigenen Namen verbunden sein. Wer nicht einfach irgendwo mitmachen sondern eigene Akzente setzen will, tendiert deshalb vielleicht zu Gründung einer eigenen Stiftung. Dabei sollte jedoch bedacht werden, dass die Verwaltung einer Stiftung aufwendig und nicht in allen Fällen von Laien umzusetzen ist. Schade ist, wenn die Kapitalerträge für die Verwaltung der eigenen Stiftung nahezu aufgebraucht werden. Eine Zustiftung bei der Naturstiftung David hat den Vorteil, dass keine Verwaltungskosten anfallen und alle Erträge aus der Zustiftung direkt in die Projektfinanzierung fließen. Bei großen Zustiftungen ist selbstverständlich auch ein Namensfonds innerhalber der Naturstiftung David denkbar.

Adrian Johst Geschäftsführer Telefon: +49 361 55503-30 Mail schreiben
Beatrix Roos Kaufmännische Leiterin Telefon: +49 361 55503-30 Mail schreiben

Spendenkonto

Naturstiftung David
IBAN DE 15 82064228 0100 444510
BIC ERFBDE8EXXX
Erfurter Bank

Jetzt spenden!

Zustiftung

Dr. Stefan Jakobs aus Jena hat uns im Jahr 2017 eine Summe von 1.000 Euro zugestiftet. Der Unternehmer hat sich ganz bewusst für eine Zustiftung entschieden - weil er möchte, dass die Naturstiftung David auch langfristig Projekte im Natur- und Klimaschutz finanzieren kann. Die Summe ist direkt dem Stiftungskapital zugeflossen und wird ebenso wie das Grundkapital jährliche Erträge erwirtschaften. Wenn auch Sie Interesse an einer Zustiftung haben, nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

KONTAKT

Stifterdarlehn

Gudrun Sickert aus Meinigen ist BUND-Mitglied und verfolgt seit vielen Jahren die Arbeit der Stiftung. Im Jahr 2016 bot sie uns ein unbefristetes Stifterdarlehn in Höhe von 10.000 Euro an. Vertraglich ist geregelt, dass die Naturstiftung David die Summe absichert. Auf Wunsch der Darlehensgeberin kann der Vertrag beendet werden. Frau Sickert kann dann entscheiden, ob sie das Darlehen ausgezahlt haben oder dauerhaft zustiften möchte. Haben auch Sie Interesse an solch einem Modell?

KONTAKT

Treuhand-Stiftung

Udo Bennink möchte Naturschutzflächen erwerben um sie langfristig zu schützen. Der Unternehmer wollte jedoch nicht nur zustiften. Im Jahr 2015 gründet er deshalb die Stiftung Grüne Tatze als eine von der Naturstiftung David verwaltete Treuhand-Stiftung. Auch nach einer Umwandlung der „Grünen Tatze“ in eine rechtlich selbständige Stiftung erfolgt die Verwaltung durch die Naturstiftung David. Wenn Sie Interesse an einer Stiftungsverwaltung haben, können Sie uns gerne ansprechen.

KONTAKT

Vermächtnis

Mit unserer Stiftungsarbeit erhalten wir wertvolle Naturlandschaften und fördern die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen. Die Früchte dieser Arbeit sehen wir als ein Vermächtnis für kommende Generationen. Zu diesem Erbe können Sie einen Teil beitragen. Mit einem Vermächtnis können Sie uns beispielsweise einen Vermögensvorteil zuwenden ohne uns als Erbe einzusetzen. Sie haben das Gefühl, das könnte das Richtige für Sie sein? Wir beraten Sie gern dazu.

KONTAKT

Treuhand-Stiftung

Wenn Sie selbst darüber entscheiden möchten, wie Ihr Vermögen wirkt und gleichzeitig etwas Bleibendes schaffen wollen, dann könnte die Gründung einer Treuhand-Stiftung wie die Stiftung Grüne Tatze das Richtige für Sie sein. Unter dem Dach der Naturstiftung David können Sie eine eigene Stiftung gründen. Als Treuhänderin übernehmen wir die Verwaltung und die rechtliche Vertretung Ihrer Stiftung nach außen.

Ihr Ansprechpartner zum Thema Treuhand-Stiftung ist unser Geschäftsführer Adrian Johst.

Jetzt kontaktieren