Hohe Schrecke  
StartseiteFörderungProjektübersicht

Rückhaltebecken Grimmelshausen

Projektzeitraum: 01.03.2003 bis 30.08.2004
Gesamtsumme des Projekts: 280.338 Euro
Eigenanteil: 1.750 Euro
David-Förderung: 7.500 Euro

Hochwasserrückhaltebecken sind Staudämme, deren Funktion über Jahrzehnte gesehen nur an wenigen Tagen benötigt wird – nämlich dann, wenn eine besonders große Hochwasserwelle abgefangen werden soll. Das überschüssige Wasser wird zurückgehalten und fließt erst zeitverzögert ab. Bei einer normalen Wasserführung – also die meiste Zeit - ist das Becken hingegen nahezu leer. Der Staudamm zerstört jedoch permanent die natürliche Durchgängigkeit des Flusses: Fische und andere Wasserlebewesen können das Sperrbauwerk in der Regel nicht passieren – so auch am Hochwasserrückhaltebecken „Grimmelshausen“ am Oberlauf der Werra. Im Rahmen des Projektes „Lebendige Werra“ will der BUND Thüringen gemeinsam mit der Thüringer Fernwasserversorgung (Eigentümerin des Beckens) einen Umbau des Dammes erreichen. Das Staubauwerk soll so umgestaltet werden, dass der Hochwasserschutz vollständig erhalten bleibt, in Zeiten mit normaler Wasserführung aber eine Durchwanderbarkeit wieder möglich ist. Mit Unterstützung der Naturstiftung David wurde hierzu ein umfangreiches Projekt bei der Deutschen Bundesstiftung Umwelt beantragt und genehmigt. Um den Eigenanteil für das Projekt aufzubringen unterstützt die Naturstiftung David den BUND Thüringen bei der Erstellung einer Machbarkeitsstudie auch finanziell.

Kontakt

BUND Thüringen
Trommsdorffstraße 5
99084 Erfurt