Hohe Schrecke  
StartseiteFörderungProjektübersicht

Lüftungsanlage SG Birkungen

Projektzeitraum: 01.11.2006 bis 31.12.2006
Gesamtsumme des Projekts: 7.811 Euro
Eigenanteil: 6.811 Euro
David-Förderung: 1.000 Euro

Die SG Birkungen nutzt ein Sportheim sowie ein Funktionsgebäude für die Vereinsaktivitäten in einer modern gestalteten Sportplatzanlage. Wegen besonders hoher Energiekosten bat der Verein um eine Beratung durch die Kampagne sonnenklar!. Bei der Begehung des Funktionsgebäudes wurden erhebliche Mängel in der Belüftung der stark frequentierten Duschen ermittelt, was zu erheblichen Wärmeverlusten führte. Empfohlen wurde daher der Einbau einer modernen Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, die Ende 2006 mit Unterstützung verschiedener Partner realisiert werden konnte.

Insgesamt wurden 10 Lüfter als Teile einer Be- und Entlüftungsanlage installiert. Damit wird die feuchte Duschraumluft abtransportiert und durch frische trockene Luft ersetzt. Die einströmende Außenluft wird dabei durch die Abluft vorgewärmt. Das eingebaute Be- und Entlüftungssystem inVENTer® unterscheidet sich von anderen Systemen durch seine Dezentralität, denn jeder einzelne Ventilator enthält einen Wärmeaustauscher, der beim Lüftungsvorgang bis 91% der Raumwärme zurückgewinnt. Die einzelnen Ventilatoren mit Wärmetauscher werden mit 15 Volt Gleichstrommotoren betrieben, die einen sehr geringen Stromverbrauch haben. Bei einer jährlichen Laufzeit von 5.000 Stunden verbraucht das Einzelgerät 14 bis 25 kWh Energie. Die Leistungskennziffer, also das Verhältnis zwischen rückgewonnener Energie und Stromverbrauch, liegt beim inVENTer® bei einer Leistungsziffer von 23 bis 54, das Gerät ist damit besonders energiesparend.

Durch die Wärmerückgewinnung der Be- und Entlüftungsanlage kann der Energiebedarf der von der SG Birkungen genutzten Sportstätte um 7.400 kWh/Jahr reduziert werden. Damit werden künftig Betriebskosten in der Höhe von etwa 1.300 EUR pro Jahr eingespart. Bezogen auf die Eigenmittel hat sich die Investition nach 5 Jahren amortisiert. Zusätzlich werden durch die Maßnahme jährlich 4,15 t des klimaschädlichen Gases Kohlendioxid (CO2) weniger an die Umwelt abgegeben.

Kontakt

Stadt Leinefelde-Worbis
Triftstraße 2-4
37327 Leinefelde-Worbis