Hohe Schrecke  
StartseiteFörderungProjektübersicht

Eilverfahren gegen den Bescheid zur Entnahme der Wölfin am Truppenübungsplatz Ohrdruf

Projektzeitraum: 20.02.2020 bis 31.12.2020
Gesamtsumme des Projekts: 7.000 Euro
Eigenanteil: 3.500 Euro
David-Förderung: 0 Euro

Am 23. Dezember 2019 erteilte das Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz dem Thüringer Umweltministerium die behördliche Ausnahmegenehmigung zur „letalen Entnahme“ der einzigen standorttreuen Wolfsfähe Thüringens in einem FFH-Schutzgebiet bei Ohrdruf. Gegen den Bescheid haben der NABU Thüringen und der BUND Thüringen in einem Eilverfahren gemeinsam Klage eingereicht, da mit der Genehmigung auch der Abschuss des zugewanderten Wolfsrüden in Kauf genommen werde. Außerdem sahen die Verbände Anforderungen aus dem Habitatschutzrecht nicht beachtet und zielführende Maßnahmen des Herdenschutzes in dem Gebiet nicht konsequent umgesetzt. Bis zur Entscheidung des zuständigen Verwaltungsgerichts wurde die Abschussgenehmigung daraufhin ausgesetzt. Die Naturstiftung David unterstützte das Eilverfahren mit 5.000 Euro. Im Januar 2021 zog das Land die Genehmigung endgültig zurück und übernahm alle angefallenen Kosten des Verfahrens. Die Auszahlung der Mittel war daher nicht mehr notwendig, weshalb der NABU Thüringen die Förderung zurückgab.

Kontakt

NABU Thüringen
Leutra 15
07751 Jena