Hohe Schrecke  
StartseiteFörderungProjektübersicht

Schutz der Fledermaus vor Marder & Co

Projektzeitraum: 27.04.2018 bis 30.06.2019
Gesamtsumme des Projekts: 4.890 Euro
Eigenanteil: 20 Euro
David-Förderung: 4.870 Euro

In den Wochenstubenquartieren des Dachbodens des Fledermausmuseums Julianenhof konnte mit Förderung der Naturstiftung David Abhilfe gegen Fressfeinde der Fledermäuse geschaffen werden. Mittels einer angeschafften Lebendfalle wurde ein männlicher Marder eingefangen und unmittelbar nach dem Fang in einer Entfernung von über 50 km in einem Waldgebiet wieder freigesetzt. Die Lebendfallen wurden daraufhin erneut beködert, da weitere Steinmarder im Objekt nicht auszuschließen sind. So können sich die beobachteten Fledermausarten, wie die Zwergfledermaus, Rauhautfledermaus, die Große Bartfledermaus und die Mückenfledermaus, in den Wochenstubenquartieren geschützt um ihr Nachwuchs kümmern.

Kontakt

Fledermausmuseum Julianenhof NABU RV Strausberg
Julianenhof 15 B
15377 Märkische Höhe/Reichenberg