Startseite | Sitemap | Kontakt
> Startseite / Eigenprojekte / Nationales Naturerbe
Aktuelles
Flächenliste 3. Tranche Nationales Naturerbe laut Beschluss des Haushaltsauschusses des Deutschen Bundestages vom 17.06.2015

Auszug aus der Koalitionsvereinbarung 2013 von CDU/CSU und SPD zur Sicherung des Nationalen Naturerbes

Flächenliste der Verbände 3. Tranche NNE

Weiterlesen
Auszug aus der Koalitionsvereinbarung von CDU/CSU und FDP vom Oktober 2009 zur Sicherung des Nationalen Naturerbes

Auszug aus der Koalitionsvereinbarung von CDU/CSU und SPD vom November 2005 zur Sicherung des Nationalen Naturerbes

Kriterien zur Definition des Nationalen Naturerbes


Die von der DBU Naturerbe GmbH übernommenen Flächen im Überblick


Informationen des Bundesamt für Naturschutz zum Nationalen Naturerbe

Publikationen
Unsere Veröffentlichung zum Thema:

Johst (2009) im DNR aktuell Juni/2009:6-7.

Info-Verteiler
Hier können Sie sich in unseren Verteiler aufnehmen lassen.
E-Mail senden

Nationales Naturerbe
Alte Wälder, stille Moore, weite Heidelandschaften, bizarre Felsen und wilde Strände – Deutschland verfügt über einzigartige Naturlandschaften. Sie sind Lebensräume für viele seltene und bedrohte Arten. Dieses „Nationale Naturerbe“ gilt es langfristig zu bewahren und zu entwickeln.

Das Engagement der Naturstiftung David
Die Naturstiftung David setzt sich gemeinsam mit anderen Stiftungen und den großen deutschen Umweltverbänden seit vielen Jahren für den langfristigen Schutz national bedeutsamer Naturschutzflächen ein. Die Stiftung ist dabei sowohl politisch als auch inhaltlich-fachlich aktiv. Im Rahmen der Politikberatung waren wir maßgeblich am Beschluss der Bundesregierung zur eigentumsrechtlichen Sicherung von rund 156.000 Hektar Bundesflächen als Nationales Naturerbe beteiligt. Mit dem Projekt „Netzwerk Nationales Naturerbe“ organisieren wir einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch zwischen den vor Ort tätigen Institutionen, Gruppen und Einzelpersonen. Darüber hinaus vermitteln wir Patenschaften von Umweltgruppen und Hochschulen für einzelne Flächen des Nationalen Naturerbes. Gemeinsam mit dem Institut für Ökologie und Naturschutz (IfÖN) haben wir in einem Projekt einen Überblick über national bedeutsame Naturschutzflächen im Eigentum der Bundesländer erstellt. Die vielfältigen Initiativen der Naturstiftung werden projektspezifisch insbesondere vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstützt. Die Naturstiftung David übernimmt aber auch selbst Verantwortung für die Sicherung von Naturschutzflächen: Die Naturstiftung David übernimmt aber auch selbst Verantwortung für die Sicherung von Naturschutzflächen: Wir sichern die Naturerbeflächen im Rödel bei Freyburg/Unstrut und in der Hohen Schrecke langfristig als "Stiftungsland".

Was ist das Nationale Naturerbe?
Zum Nationalen Naturerbe gehören herausragende, charakteristische Landschaften, für die Deutschland auf nationaler, europäischer und sogar weltweiter Ebene eine besondere Verantwortung trägt. Hierzu zählen z. B. ausgedehnte Laubwälder, Heidelandschaften, Flusstäler und ihre Auen, Seenlandschaften und Moore, das Wattenmeer oder auch die Bodden- und Kreideküsten der Ostsee. Diese national bedeutsamen Naturschutzflächen sind meist als Nationalpark, Naturschutzgebiet und/oder NATURA-2000-Gebiet ausgewiesen. Auch viele ehemals militärisch genutzte Gebiete, Bergbaufolgelandschaften, ehemals volkseigene Flächen in den neuen Bundesländern (BVVG) sowie das entlang der innerdeutschen Grenze verlaufende Grüne Band sind wichtige Rückzugsräume für gefährdete Tier- und Pflanzenarten. Seit einigen Jahren werden sie unter dem Begriff „Nationales Naturerbe“ zusammengefasst. Das Nationale Naturerbe ist somit keine neue Schutzkategorie, sondern ein Sammelbegriff für besonders wertvolle Naturschutzflächen.
Ein Meilenstein zur Sicherung von Flächen des Nationalen Naturerbes im Bundeseigentum war ein Beschluss der Bundesregierung im Jahr 2005. Hiernach wurden rund 125.000 Hektar national bedeutsame Naturschutzflächen in Bundesbesitz in zwei Tranchen (1. Tranche 2008: ca. 100.000 Hektar, 2. Tranche 2011: ca. 25.000 Hektar) von einer Privatisierung ausgenommen und dem Naturschutz unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Weitere rund 31.000 Hektar ehemalige Militärflächen wurden im Juni 2015 als Nationales Naturerbe benannt (3. Tranche). Die Übertragung der Flächen erfolgt unter anspruchsvollen Naturschutzauflagen an die Bundesländer, die Deutsche Bundesstiftung Umwelt oder an Naturschutzorganisationen. Zum Teil verbleiben die Flächen auch dauerhaft im Bundeseigentum und werden nach den Kriterien des Nationalen Naturerbes entwickelt.
Kontakt
E-Mail senden

Adrian Johst
Telefon: 0361 / 555 03-30

Katharina Kuhlmey
Telefon: 0361 / 555 03-37

Naturstiftung David
Trommsdorffstraße 5
99084 Erfurt

Fax: 0361 / 555 03-39
 Naturstiftung David | Trommsdorffstraße 5 | 99084 Erfurt | Telefon 0361 555 0330 | Fax: 0361 555 0339 aktualisiert am 29.06.2015
| Startseite | Projektförderung | Eigenprojekte | Spenden & Stiften | Über uns | Kontakt | Impressum